Mein Kampf gegen den Schwindel

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Gefühle
     Gedanken

* Letztes Feedback






Nachdenklich (29. August 2014)

Ich wollte mich eigentlich mit dem Gedanken noch gar nicht befassen … habe es heute den ganzen Tag vor mir hergeschoben.

Aber es schwelt ohnehin die ganze Zeit unter der Oberfläche. Es hat mich doch irgendwie getroffen, dass sich mein Gleichgewichtsorgan im Innenohr vielleicht doch nie mehr erholen wird und bei 50 Prozent Leistung bleiben wird.

Klar, ich finde es gut, dass ein Arzt endlich mal Klartext redet, anstatt mit schwammigen unglaubwürdigen Ausflüchten vielleicht doch eine – wenn auch nur ganz kleine – Hoffnung nähren. Aber jetzt, nachdem ich den ersten “Schock” überwunden habe, kommen die Fragen und natürlich auch die Befürchtungen und Sorgen hoch. Was bedeutet das genau für mich? Werde ich mein ganzes Leben unter solchen Schwindelattacken oder Zusammenbrüchen zu leiden haben? Ist immenser Stress tatsächlich ein so starker Auslöser dafür? Aber wie baut man Stress an, den man zum Teil auch selbst innerlich züchtet? Und es gibt nun mal Dinge, Verpflichtungen und Personen, denen man irgendwie gerecht werden muss … und ja, wenn dass dann sehr viele sind, dann artet das auch schon mal in Stress aus. Weiter geht es im Gedankenkarussell … Werde ich den Schwindel tatsächlich loswerden können oder wird das geschwächte Gleichgewicht in gewissen Situationen oder bei bestimmten Bewegungen vielleicht immer eine Art Schwindel auslösen?

Nun, alles grübeln wird nichts nützen und den Kopf in den Sand stecken schon gar nicht. Wenn es so ist, dass ich nie wieder 100 %iges Gleichgewicht erlange, dann ist es wohl etwas, mit dem ich lernen muss zu leben. Und ja, es ist in der Tat nichts Lebensbedrohliches und ich weiß und kenne auch Menschen, die mit weitaus Schlimmeren fertig werden. Es ist halt nur nicht so leicht … und in schwachen Momenten lässt man halt die Gedankenspirale laufen und findet sich nicht selten in einer rührseligen Selbstmitleidsphase wieder … Aber auch das hat noch nie wirklich Jemandem geholfen – im Selbstmitleid zu versinken!!!

30.8.14 15:36
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung